In Kooperation mit   flugrevue.de Logo
03.08.2018
aerokurier

FlugsicherheitBFU bietet Unterstützung

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wird nicht nur tätig, wenn es passiert ist. Die Experten aus Braunschweig bieten auch Hilfe bei der Präventionsarbeit an.

Flugunfall Do 27

Foto und Copyright: BFU

Die BFU tritt immer dann auf den Plan, wenn sich im Luftsport schwere Unfälle ereignen - so gemeinhin das Bild der Fachleute aus Braunschweig. In einer Presseinformation weist die Behörde aktuell darauf hin, dass darüber hinaus die Flugsicherheitsarbeit und Prävention ebenso zum Aufgabengebiet gehören. In diesem Zusammenhang wirken die Experten auf Einladung an Flugsicherheitsveranstaltungen für die Allgemeine Luftfahrt mit und bereichern sie mit Fachvorträgen zu Themen der Sicherheit im Flugbetrieb sowie neuesten Erkenntnissen aus der Unfallforschung.

Interessierte aus den Landesluftsportverbänden aller Luftsportbereiche sowie Ausbildungseinrichtungen des Luftsports können Anfragen zur Unterstützung ihrer Flugsicherheitsarbeit an die BFU richten. Auf der Internetseite der BFU gibt es dafür ein entsprechendes Verfahren.
Da die Kapazität zur Unterstützung jedoch begrenzt ist, verweist die BFU auf das festgelegte Anmeldeverfahren.

Sicherheit in der Allgemeinen Luftfahrt ist ein wichtiges Thema. Jedes Jahr verunglücken Piloten, manche werden dabei schwer verletzt, immer wieder kommt es zu Todesfällen. Das Spektrum der Ursachen ist mannigfaltig und reicht von mangelnder Flugvorbereitung über fliegerische Unzulänglichkeiten bis hin zur Überschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit. Hier will die Behörde mit ihrer Expertise helfen, Aufmerksamkeit für Fehlerquellen zu schaffen und den Flugbetrieb sicherer zu gestalten.

Teilen:

aerokurier bei aerokurier bei Facebook aerokurier bei Twitter aerokurier bei Google plus