In Kooperation mit   flugrevue.de Logo
05.03.2018
aerokurier

Heli-Expo 2017H135 erhält FAA-Zertifizierung für Helionix

Die H135 von Airbus Helicopters ist nun auch in den USA von der Federal Aviation Administration mit dem neuen Helionix-Cockpit zugelassen.

H145 Helionix Cockpit 2018

Neben der H135 sind auch die H145 (Foto), die H175 und die H160 mit Helionix ausgerüstet (Foto: Airbus Helicopters).

Der erste US-Kunde für die H135 mit Helionix war STAT Medevac, der Anfang Februar drei Hubschrauber dieses Typs erhielt.

Die Zertifizierung des H135 mit Helionix-Avionik durch die Europäische Agentur für Flugsicherheit erfolgte bereits im November 2016. Erste Kunden für das jüngste Mitglied der H135-Familie waren das britische Verteidigungsministerium für das britische Military Flight Training System (UKMFTS), das von Ascent Flight Training betrieben wird, sowie der norwegische Hubschrauber-Rettungsdienst Norsk Luftambulanse AS (Nolas).

100000 Flugstunden mit Helionix

Helionix ist ein Familienkonzept mit standardisierten Merkmalen. Es ist auch für die Modelle H175, H145 und demnächst für die H160 erhältlich. Drei Jahre nach Beginn des Betriebs bei den ersten Kunden haben Helikopter mit Helionix den symbolischen Meilenstein von 100000 Flugstunden erreicht. Gegenwärtig werden bei über 40 Firmen mehr als 250 Hubschrauber mit Helionix geflogen.

„Wir investieren weiterhin in Helionix mit regelmäßigen Software-Erweiterungen, zu der in letzter Zeit auch der Ausbau der SAR-Fähigkeiten sowie die Rig N' Fly-Funktionen für den automatischen Anflug auf Ölplattformen gehören, " erklärte Jean-Jacques Mevel, Leiter des Helionix-Programms

Im nächsten Schritt werden Funktionen wie ADS-B, das Synthetic Vision System und die erweiterten Modi des Geländewarnsystems verbessert und fortschrittliche Lösungen für die Konnektivität angeboten, so Airbus Helicopters.

Teilen:

Mehr über ...
aerokurier bei aerokurier bei Facebook aerokurier bei Twitter aerokurier bei Google plus