In Kooperation mit   flugrevue.de Logo
15.12.2017
aerokurier

Absturz bei RavensburgÖsterreichische Luftfahrtgemeinde trauert um Adi Anderst

Bei dem Absturz einer Cessna Citation Mustang verloren am vergangenen Donnerstag drei Personen ihr Leben – darunter auch Adi Anderst. Anderst, der den Jet gesteuert hatte, war Geschäftsführer der Skytaxi Luftfahrt GmbH und engagierte sich in der österreichischen Luftfahrtgemeinde.

Cessna Citation Mustang 510

Der Business-Jet des Typs Cessna 510 stürzte aus noch ungeklärten Gründen in ein Waldstück nahe Ravensburg. Foto und Copyright: Markus Eigenheer

Am vergangenen Donnerstagabend verunglückte eine Cessna 510 im Landkreis Ravensburg. Bei dem Unfall kamen drei Menschen ums Leben – einer davon war Pilot Adi Anderst, Chefpilot und Geschäftsführer der Bregenzer Skytaxi Luftfahrt GmbH. Das Geschäftsreiseflugzeug war nach Polizeiangaben in Frankfurt-Egelsbach gestartet und gegen 18:15 Uhr beim Landeanflug auf den Flughafen Friedrichshafen in ein Waldstück nahe Waldburg-Sieberatsreute gestürzt. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte starker Schneefall, der später auch die Bergungsarbeiten erschwerte. Welche Ursachen zum Absturz geführt haben, wird derzeit von der BFU geklärt. Mit dem Tod von Anderst verliere nicht nur Skytaxi einen Flugkapitän und Geschäftsführer, schreibt das Luftfahrt-Portal Austrian Aviation Net auf seiner Webseite, die ganze österreichische Luftfahrtgemeinde verliere einen äußerst engagierten Mann.

Teilen:

Mehr über ...
aerokurier bei aerokurier bei Facebook aerokurier bei Twitter aerokurier bei Google plus