In Kooperation mit   flugrevue.de Logo
23.06.2017
aerokurier

SegelflugDeutsche Klassenrekorde purzeln

Angemeldet auf direktem Weg von der Hahnweide bis südlich Prag und zurück - mit dieser Leistung knacken Felix Ruof und sein Co Andreas Lutz gleich zwei Deutsche Klassenrekorde. Jana Lehmen kann von Hamburg aus in einem Flug sechs Rekorde für sich verbuchen.

So richtig sicher waren sich Felix Ruof und sein Co nach der Landung nicht. "Es könnte sein, dass es für einen Klassenrekord gereicht hat, aber das muss erst der DAeC bestätigen", sagt Andi Lutz. Eine gute Woche später gab es für die beiden Piloten der Kirchheimer Fliegergruppe Wolf Hirth Gewissheit. Mit ihrer angemeldeten Zielrückkehrstrecke von der Hahnweide aus zum Tschechischen Flugplatz Kamen Pacova und zurück - das entspricht 830 Kilometern - knackten die beiden nicht nur den Deutschen Klassenrekord in der Zielrückkehrstrecke, sondern auch in der freien Zielrückkehrstrecke in der Doppelsitzerklasse. Für die insgesamt 840 Kilometer benötigten sie acht Stunden und 56 Minuten. Link zum OLC

Einen weiteren Mehrfachrekord sicherte sich Jana Lehmann vom HVL Boberg am 21. Mai. Von Boberg aus flog sie mit einer Standard-Libelle bis Freienwalde kurz vor Lübben im Spreewald. In sieben Stunden und 19 Minuten absolvierte sie 632 Kilometer - das reichte für den Rekord über die angemeldete und die freie Zielrückkehrstrecke in der Club-, 15m- und der Standardklasse in der Damenwertung. Link zum OLC

Die runde der Rekordbrecher in 2017 komplettiert Mirja Klicks, die den Geschwindikeitsrekord über die 100-km-Dreiecksstrecke auf 102,13 km/h anhob. Link zum OLC

Teilen:

aerokurier bei aerokurier bei Facebook aerokurier bei Twitter aerokurier bei Google plus