In Kooperation mit   flugrevue.de Logo
13.06.2017
aerokurier

Embraer E190Zulassung in Südafrika erhalten

Der Flugzeughersteller hat die Zertifizierung der E190 durch die südafrikanische Luftfahrtbehörde CAA bekannt gegeben. Gleichzeitig fand die erste Auslieferung einer E190 an die südafrikanische Fluggesellschaft Airlink statt.

Embraer E190

Die Embraer E190 kann nun auch in Südafrika durchstarten. Foto und Copyright: Embraer

Das Flugzeug wurde im Rahmen einer Air Show am 10. und 11. Juni 2017 am Flughafen der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria dem Kunden, Airlink, überreicht. Es handelt sich um die erste von zwei E190, die die Regionalfluggesellschaft bei Embraer in Auftrag gegeben hat. Der brasilianische Flugzeughersteller sieht in der Zulassung vor allem die Chance im südafrikanischen Markt zu expandieren. Embraer rechnet mit einem Absatz von rund 50 Flugzeugen im nächsten Jahrzehnt.

Neben dem E190-Neuzugang erneuert Airlink zurzeit auch die restliche Embraer-Flotte: Erst kürzlich bestellte die Fluggesellschaft elf neue ERJ 140, deren Auslieferungen bis Mitte 2018 abgeschlossen sein sollen. Airlinks Flotte wird dann 30 Jets umfassen und hauptsächlich aus den Mustern ERJ 135, ERJ 140 und ERJ 145 bestehen.

Airlink ist die größte private Fluggesellschaft im Süden Afrikas und bedient 40 Ziele in neun afrikanischen Ländern. Pro Jahr befördert die Airline rund 1,5 Millionen Passagiere und führt etwa 50.000 Flüge durch. 70 Prozent der Passagiere sind laut Angaben von Airlink Geschäftsreisende.

Embraer wurde 1969 gegründet und ist heute einer der führenden Hersteller kommerzieller Jets. Das Unternehmen, mit Hauptsitz in Brasilien, ist in vielen Bereichen der zivilen und militärischen Luftfahrt tätig. Die Firma entwickelt, produziert und vermarktet Flugzeuge und Systeme und bietet Kundenbetreuung und Dienstleistungen an.

Teilen:

Mehr über ...
aerokurier bei aerokurier bei Facebook aerokurier bei Twitter aerokurier bei Google plus